Warum leckt mein Hund mich immer ab? [5 Gründe warum dein Staffie Leute ableckt]

Einige Hunde lecken mehr als andere, aber mit einem Staffie hast du ganz sicher eine Leckmaschine zu Hause!

Wir haben zwei Staffies: Toffee, eine Hündin aus dem Tierschutz; sie ist eine Mischung aus American Staffordshire Terrier, Boxer und einigen anderen ähnlichen Rassen ist, und Runa, eine blaue Staffordshire Bull Terrier Hündin, die wir von Welpen an haben.

Toffee leckt manchmal gerne, besonders wenn wir im Sommer etwas verschwitzt sind. Aber Runa bringt das Lecken auf ein ganz neues Level!  Sie schlabbert jeden ununterbrochen ab und wird nicht aufhören, bis wir darauf bestehen.

Aber warum lecken Staffies so viel? Ist es Zuneigung? Mögen sie den Geschmack? Oder ist es etwas ganz anderes? Hier finden wir es heraus.

Lies bis zum Ende, wenn du lernen möchtest, wie du verhindern kannst, dass dein Staffie soviel leckt.

1. Salz

Natriumchlorid, um seinen chemischen Namen zu verwenden, ist für die menschliche Gesundheit von entscheidender Bedeutung, da es der Schlüssel zur Nerven- und Muskelfunktion ist und gleichzeitig die Flüssigkeiten im Körper reguliert. Gleiches gilt für Hunde.

Im Gegensatz zu Menschen, die hauptsächlich Wärme über ihre Haut abgeben (d. H. Schweiß), bleibt die Haut von Hunden trocken und sie geben Wärme nur über ihre Zunge und Pfoten ab. Der menschliche Schweiß enthält jedoch Salz, das, wie bereits erwähnt, ist für die Regulierung der Körperflüssigkeiten von entscheidender Bedeutung ist.

Viele Hunde (und insbesondere Staffies) werden daher die Gelegenheit nutzen, etwas zusätzliches Salz zu konsumieren, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Aber auch hier brauchen Hunde wie Menschen nicht nur Salz in ihrem Körper, sie mögen auch den Geschmack. Wahrscheinlich bestreust du deine Pommes nicht aus gesundheitlichen Gründen mit Salz. Das liegt daran, dass du den Geschmack magst – und Hunde auch!

2. Zuneigung

Staffies sind bekanntermaßen liebevolle Hunde. Sie lieben es zu kuscheln und sie lieben Aufmerksamkeit.

Eine der besten Möglichkeiten, wie ein Staffie Zuneigung für dich ausdrückt besteht darin dich ab zu schlabbern – und das werden sie mit Sicherheit tun!

Ob du gerne abgeschleckt wirst oder nicht, liegt bei dir, aber der Staffie meint es mit der Geste nur gut.

Besonders wenn sie aufgeregt sind, kann ein Staffie dir unter anderem Liebe zeigen, indem er dich leckt. Sie wollen schlicht und einfach nur Hallo sagen – während sie deinen salzigen Geschmack  genießen.

3. Aufregung

Ich habe oft festgestellt, dass das Lecken die höchste Stufe erreicht, wenn der Hund aufgeregt ist und jemanden zum ersten Mal begrüßt oder wenn er dich eine Weile nicht gesehen hat (alles über 15 Minuten ist für einen Staffie eine verdammt lange Abwesenheit).

Staffies haben Probleme ihre Aufgeregtheit zu verheimlichen, normalerweise zeigt sich das auf drei verschiedene Arten: 1) Schwanzwedeln, 2) Springen und 3) Lecken. Und wenn deine Hunde ein bisschen so wie meine sind, wird es eine Kombination aus allen dreien sein.

Manchmal kann diese Aufregung etwas zu groß werden – besonders wenn dein Staffie Fremde anspringt und ableckt. Wir werden uns jedoch am Ende des Beitrags anschauen, wie du verhindern kannst, dass dein Staffie jeden ableckt.

4. Um Aufmerksamkeit zu bekommen

Da Staffies die Aufmerksamkeit so sehr lieben, gefällt es ihnen nicht besonders, wenn du ihnen einmal nicht so viel gibst, wie sie möchten.

Wenn ich fahre, sitzt Toffee angeschnallt auf dem Rücksitz und ich bekomme fast einen Herzanfall, wenn sie hinter mir steht und mein Ohr leckt. Für sie ist es eine gute Abwechslung auf der langweiligen Autofahrt mir zwischendurch Hallo zu sagen.

Ein anderes Mal sitze ich an meinem Schreibtisch und sie kommt und leckt mir einmal die Hand. Dies ist nicht wirklich zum Kuscheln gedacht, sondern um mich wissen zu lassen, dass sie entweder nach draußen gehen möchte oder hungrig ist.

Lustigerweise hatten wir es geschafft, dass Toffee – für einen Staffie – weniger leckt.  Bis wir dann klein Runa bekommen haben. Plötzlich fing Toffee wieder an, uns mehr zu lecken – besonders wenn Runa mehr Aufmerksamkeit bekam als sie.

Lecken kann eine Staffie-Methode sein, um Hallo zu sagen und sicherzustellen, dass du ihnen ihre volle Aufmerksamkeit schenkst.

5. Unwohlsein * WICHTIG *

Manchmal lecken Staffies jedoch eher ihre eigenen Körperstellen als andere Leute. Meistens ist es nur Fellpflege.

Wenn du jedoch beobachtest, dass sich dein Staffie ständig die Nase leckt, kann es ein Zeichen dafür sein, dass dein Staffie sich in einer Situation unwohl fühlt.

Staffies lecken sich oft die Nase, wenn sie gegen ihren Willen festgehalten werden. Hunde lieben es zu kuscheln, aber sie mögen es nicht, festgehalten zu werden. Gerade Kinder geben Hunden gerne eine Umarmung die sie als unangenehm empfinden könnten, weil sie sich nicht mehr frei bewegen können.

Es ist wichtig zu erkennen, wann sich dein Hund unwohl fühlt, insbesondere wenn er mit einem Fremden zu tun hat. Sie tolerieren möglicherweise, dass du sie umarmst, aber es kann gefährlich sein, wenn dein Hund in einer Interaktion mit einer Person ist, die er nicht kennt und Angst bekommt.

Im Allgemeinen lecken Staffies Menschen, weil sie Zuneigung zeigen, aufgeregt sind oder Aufmerksamkeit wünschen. Aber wenn das Lecken zu viel wird, wie kannst du es stoppen?

Schreibe einen Kommentar