Wie lange leben Staffies normalerweise? [Lebenserwartung enthüllt]

Egal, ob Du einen Staffy-Welpen zu Dir nach Hause bringst oder einen älteren Staffy adoptieren möchtest, er wird ein wesentlicher Bestandteil Deiner Familie sein. Bevor Du Dein neues Familienmitglied in Deinem Leben aufnimmst, ist es wichtig zu Wissen, wie lange Staffies normalerweise leben.

Dank moderner tierärztlicher Versorgung und einem besseren Verständnis der Bedürfnisse eines Staffys kann Dein Hund ein längeres und gesünderes Leben führen.

Staffies, egal wie gut Du Dich um sie kümmerst, leben kürzer als Menschen, und obwohl kein Staffy-Besitzer daran denken möchte, seinen Hund zu verlieren, wird der Tag kommen um Abschied zu nehmen. Deinen Staffy mit qualitativ hochwertiger Nahrung zu füttern, regelmäßiger Bewegung, Gesundheitschecks und regelmäßigen Impfungen tragen zur Lebenserwartung bei.

Könnte Dich auch interessieren:

Wie lange leben Staffies normalerweise?

American Staffordshire Terrier durchschnittliche Lebenserwartung

Ein gut gepflegter American Staffordshire Terrier hat eine Lebenserwartung zwischen 12 und 16 Jahren. Bei Amstaffs gibt es besondere gesundheitliche Anfälligkeiten wie Hautallergien, Harnwegsinfektionen und Autoimmunerkrankungen.

Bevor Du einen Amstaff-Welpen kaufst, musst Du sicherstellen, dass der Züchter die Elternhunde auf Erbkrankheiten getestet hat und Dir eine Gesundheitsbescheinigungen vorlegen kann, die dies belegt.

Ältere Amstaffs neigen dazu, Probleme mit Arthrose und Spondylose zu haben.

Durchschnittliche Lebenserwartung von Staffordshire Bull Terrier

Ein Staffordshire Bullterrier hat eine Lebensdauer zwischen 12 und 14 Jahren. Wenn Du an einen Staffy-Welpen denkst, stelle sicher, dass der Züchter Dir eine Bestätigung geben kann, dass die Elternhunde auf Hüftdysplasie untersucht wurden.

Andere Gesundheitszustände, an denen Staffies leiden können, sind Hauterkrankungen, insbesondere eine Hauterkrankung, die durch Demodex-Milben verursacht wird. L-2-Hydroxyglutarazidurie (eine Stoffwechselstörung) und mehrere Krebsarten.

Staffies sind dafür bekannt, mit zunehmendem Alter Katarakte zu entwickeln. Wenn einer der Staffy-Eltern das rezessive Gen trägt, das Katarakte verursacht, können sogar Welpen sie entwickeln. Es ist bedauerlich, aber normalerweise verliert der Staffy sein Augenlicht, wenn er noch ein junger Hund ist.

Jede dieser Bedingungen kann die Gesundheit und Lebensqualität Deines Staffy beeinträchtigen. Einige sind lebensbedrohlich, wenn sie nicht umgehend behandelt werden, was sich natürlich auf die Lebenserwartung des Staffys auswirkt.

Wie alt ist der älteste Staffy der Welt?

Es gibt keinen offiziellen Rekord für den ältesten American Staffordshire Terrier oder den Staffordshire Bull Terrier; das Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet nur den ältesten Hund, einen australischen Rinderhund (Australian Cattle dog) namens Bluey, der unglaubliche 29 Jahre und fünf Monate alt wurde.

Was ist der Rekord für den ältesten American Staffordshire Terrier?

Der älteste amerikanische Staffy lebte in Australien. Ihr Name war Maggie, und sie lebte, bis sie neunzehn Jahre alt war.

Was ist der Rekord für den ältesten Staffordshire Bull Terrier?

Sophie, ein Staffordshire Bull Terrier aus Derbyshire in Großbritannien, wurde neunzehn Jahre und vier Monate alt.

Woran sterben Staffies normalerweise?

Die häufigste Todesursache für Senior Staffies sind Herzkrankheiten. Typischerweise leiden sie mit zunehmendem Alter an einer Herzklappenerkrankung (Mitralklappenerkrankung). Ihr Tierarzt wird die Krankheit vermuten, wenn er bei einer der regelmäßigen Kontrollen ein Herzgeräusch feststellt. Krebs kann auch eine bedeutende Todesursache sein, aber Staffies neigen dazu, Krebs in einem jüngeren Alter zu bekommen, wenn sie die Krankheit überhaupt bekommen.

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar