Wie man einen Staffy-Welpen vom Beißen abhält [5 Strategien]

Du möchtest lernen, wie man einen Staffy-Welpen vom Beißen abhält? Kein Zweifel, Du hast absolut Recht, wenn Du das Beißen Deines Welpen eindämmen möchtest, bevor es außer Kontrolle gerät. Wenn dieses Verhalten ungeprüft fortgesetzt wird, kann dies zu einem schwerwiegenden Problem werden. 

Glücklicherweise sind Staffordshire Bull Terrier normalerweise sanftmütig und ziemlich entspannt drauf; Außerdem sind sie hochintelligent und nicht schwer zu trainieren.

Alle Welpen lieben es zu kauen und zu beißen, es ist fest in ihrer DNA verankert, aber wenn sie zu erwachsenen Staffies heranwachsen, werden erhebliche Probleme auftreten. Zweifellos ist es im besten Interesse von Dir und Deinem Staffy, das Beißen unter Kontrolle zu bekommen.

Sind Staffy-Welpen aggressiv?

Die einfache Wahrheit ist, dass Staffy-Welpen nicht aggressiver sind als jeder andere Welpe. 

Andererseits haben Staffies den Ruf, aggressiv gegenüber anderen Hunden zu sein, was nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass Staffies die Geschichte des Hundekampfes durchmachen mussten. Trotzdem kannst Du schnell Abhilfe schaffen, indem Du Deinen Staffy-Welpen schon in jungen Jahren zu Sozialisierungskursen mitnimmst, und zwar sofort nach der Impfung.

Wenn Du einem Staffy-Welpen erlaubst, mit anderen gleichaltrigen Welpen zu spielen und auch mit erwachsenen Hunden zu interagieren, die Deinem Staffies beibringen wie man richtig auf andere Hunde zugeht und begrüßt machst Du schon sehr viel richtig. Staffies werden das nötige Selbstvertrauen und die Freude an Begegnung mit anderen Hunden bekommen.

Wenn Du Dich an einen Züchter wendest, um einen Staffy-Welpen auszuwählen, überprüfe ihn zuerst gründlich. Züchter, die viele Welpen zu verkaufen haben, haben ausnahmslos wenig Zeit oder Lust, die Welpen zu sozialisieren, was ein entscheidender Fehler ist. Wähle Züchter mit jeweils nur einem Wurf, die ihre Hunde liebevoll aber konsequent erziehen; dies tut dem Temperament eines Staffys sehr gut.

Warum beißen Staffy-Welpen?

Staffy-Welpen beißen aus mehreren Gründen; Sie müssen die Welt um sich herum erkunden, ähnlich wie es ein menschliches Kleinkind macht. Der Unterschied besteht natürlich darin, dass ein Hund keine Hände hat, also benutzt er sein Maul. Ein Staffy-Welpe wird wahrscheinlich viele Gegenstände im Haus anlecken, anbeißen oder vergnügt daran kauen.

Wenn Du die Interaktion zwischen Welpen beobachtest, wirst Du schnell bemerken, wie oft sie sich gegenseitig im Spiel beißen. Es überrascht nicht, dass Du ab und zu einen Welpen aufschreien hörst, wenn ein anderer seine Kraft überschätzt und zu stark zugebissen hat. In gewisser Weise repliziert ein Staffy-Welpe dieses Verhalten mit Dir, denn jetzt gibt es keine Geschwister mehr zum Spielen.

Runa als Welpe

Warum beißen Staffy-Welpen?

Welpen durchlaufen auch eine Zahnungsperiode und werden erhebliche Schmerzen in ihren Zähnen und Zahnfleisch verspüren. Beißen und Kauen ist eine Möglichkeit, die Symptome zu lindern; Du wirst auch bemerken, dass Dein Staffy beim Zahnen anfängt zu sabbern.

Du kannst das Beißen und Kauen an teuren Gegenständen im ganzen Haus verhindern, indem Du Deinem Staffy viele Kauspielzeuge zur Verfügung stellst, in die er seine Zähne vergraben kann.

Staffy-Welpen können viel beißen, weil sie überstimuliert sind. Welpen können beim Spielen sehr aufgeregt sein und neigen dazu, Dinge, insbesondere Hände ins Maul zu nehmen; sie werden wahrscheinlich sogar anfangen zu knurren. Wenn Du spielst indem Du das Gesicht des Staffys mit der Hand berührst oder ziehst und mit Deinen Händen vor dem Maul des Hundes wedelst, signalisierst Du dem Hund damit, dass Deine Hände ein Spielzeug sind.

Wie man einen Staffy Welpen vom Beißen abhält 

Welpen lernen die Beißhemmung, wenn sie mit anderen Welpen spielen; es bezieht sich auf die Kontrolle der Beißkraft, die sie verwenden. Das Problem ist, dass junge Welpen, die die Beißhemmung nicht gelernt haben, nicht wissen, wie sehr ein Biss weh tut, selbst wenn sie nur spielen.

Wenn ein anderer Welpe vor Schmerzen aufschreit, wenn ein Biss wehtut, hört er normalerweise sofort auf zu spielen. Der Welpe der aufschreit, weil er zu fest gebissen wurde bricht das Spiel ab. Es lehrt den anderen Welpen schließlich vorsichtiger zu sein, weil er weiter spielen möchte.

Tipp 1: Aufschrei – Dein Staffy denkt er hat Dich verletzt

Die erste Möglichkeit, das Beißen eines Staffys zu stoppen, besteht darin, das Spielverhalten von Welpen nachzuahmen. Spiel mit dem Welpen, bis er zu stark beißt; Du schreist vor Schmerzen auf und hörst sofort auf zu spielen. Dein Welpe sollte sofort loslassen, weil er Dir nicht wehtun will.

Die Spielzeit muss sofort enden; Leider denken einige Welpen, dass dies ein Teil des Spiels ist und beißen weiter.

Tipp 2: Leite das spielerische Beißen um

Die Umleitung Deines Welpen von Deiner Hand auf ein Kauspielzeug ist eine einfache Methode, aber oft eine der effektivsten. Nehme Deine Hand oder den Körperteil, an dem Dein Staffy kaut, aus seinem Mund und schiebe stattdessen ein Lieblingskauspielzeug in sein Maul.

Wenn Du einen schweren Kauer wie einen Staffy hast, reicht ein Kauspielzeug oft nicht aus. Es ist viel besser, eine Vielfalt an Spielzeugen zu haben, um seine Aufmerksamkeit ständig zu umzulenken.

Am besten Du verwendest jedes mal ein Spielzeug, wenn Du mit Deinem Welpen spielst und nie Deine Hand um ihn zum spielen aufzufordern.

Tipp 3: Gib Deinem Staffy Welpen einen Befehl

Beginne damit Deinen Staffy Befehle zu trainieren, sobald er bei Dir zu Hause ankommt.

Mit den grundlegenden Befehlen solltest Du starten. Vorausgesetzt Du hast mit dem Training begonnen, kannst Du einen Befehl erteilen, wenn Dein Welpe Dich beißt. Ein Befehl, der dafür perfekt ist und für andere Situationen notwendig ist, ist „Aus“. Wenn das Kneifen außer Kontrolle gerät, gibst Du Deinem Staffy das Kommando; es sollte helfen, und Dein Welpe sollte sofort loslassen.

Tipp 4: Vermeide grobes Spielen mit Deinem Staffy

In vielerlei Hinsicht ermutigt raues Spielen einen Staffy zum Beißen und Knabbern. Beim groben Spielen wirst Du eher dazu neigen Deine Hände zu nutzen und Dein Welpe wird so aufgeregt, dass er weniger in der Lage ist mit seiner Beißkraft vorsichtig zu sein und genau hier liegt das Problem. Vermeide diese Art des Spielens. Bringe außerdem den Kindern bei, wie man mit einem Staffy spielt; andernfalls werden die Kinder natürlich all Deine harte Arbeit zunichte machen und sich einem Verletzungsrisiko aussetzen.

Tipp 5: Schlage niemals Deinen Staffy-Welpen

Einige Hundebesitzer haben das Missverständnis, dass es akzeptabel ist, ihren Welpen zu schlagen um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Einen Hund zu schlagen ist die schlechteste Art, einen Hund zu trainieren und zu behandeln. In neun von zehn Fällen wird es Dir nur gelingen, dem Staffy Angst vor Dir zu machen, was an sich zu Angstaggression und zum tatsächlichem Beißen führen kann.

Wie diszipliniert man einen Staffy-Welpen?

5 Schritte, um einen Staffy-Welpen zu disziplinieren

Schritt 1. Konsequenz:

  • Sei immer konsequent; Die Ausbildung eines Staffy fordert konsequentes Verhalten von den Besitzern ab. Du kannst Deinen Staffy nicht an einem Tag für schlechtes Benehmen tadeln und es am nächsten durchgehen lassen.

Schritt 2. Schnelligkeit:

  • Adressiere niemals ein Verhalten, das Du nicht physisch gesehen hast. Ein ungezogener Welpe wird ungefähr zehn Minuten nach dem Ereignis keine Ahnung haben, was Dich wütend macht. Selbst wenn der Hund im Haus aufs Töpfchen gegangen ist und Dir die Beweise ins Gesicht springen – es ist zu spät. Es sei denn, Du erwischt ihn auf frischer Tat, dann kannst Du direkt reagieren und ihn nach draußen bringen, damit er die Botschaft erhält, dass seine geschäftlichen Dinge nach draußen gehören.

Schritt 3. Ruhe:

  • Wenn Du wütend wirst und Deinen Staffy anschreist, interpretiert der Hund dies als Bedrohungsverhalten. Der Hund kann Deine Wut nicht mit der Tatsache in Verbindung bringen, dass er etwas getan hat, worüber Du Dich aufregst; werde nicht wütend; Bleib stattdessen ruhig und bring Deinen Staffy das Kommando „Nein“ bei.

Schritt 4. Positive Verstärkung:

  • Vergesse nie, dass die Kehrseite der Medaille bei all dieser Disziplin Lob ist. Nutze jede Gelegenheit, um Deinen Staffy zu loben und zu belohnen, wenn er Dinge richtig macht.

Schritt 5. Gib Deinem Staffy-Welpen eine Auszeit:

  • Auszeiten sind ein perfektes Trainingswerkzeug für zu hartes Beißen beim Spielen. Unterbrich das Spiel und fahre erst damit fort, wenn Dein Staffy losgelassen hat.

Wie kann man einen Staffy-Welpen vom Kauen abhalten?

Staffies sind Kaumaschinen, und Du wirst sie nicht ganz davon abhalten können, zu kauen. Das einzige was Du tun kannst ist ihre Kaugewohnheit umzulenken.

Die Ursache im übermäßiges Kauen kann daran liegen, dass sich der Hund sowohl körperlich als auch geistig langweilt; Auch bei Trennungsangst neigen Staffys dazu an etwas zu kauen um sich selbst zu beruhigen, wenn er alleine gelassen wird.

If chewing is constant, crate training is the best option. Start crate training when a Staffy is very young, place plenty of their favorite chew toys in the crate. The simple truth is the more room you give them, the more a Staffy is likely to chew.

Wenn Dein Staffy ständig etwas im Haus zerkaut, dann solltest Du ihn an eine Box gewöhnen. Mache vor deiner Abwesenheit einen langen Spaziergang und spiele mit ihm. In der Box kann er dann während Deiner Abwesenheit zur Ruhe kommen und Kauspielzeug wird ihm helfen sich zu beruhigen. Denke daran, ihn nie zu lange in der Box zu lassen und die Box nicht zur Bestrafung zu nutzen.

Brad Davenport

Brad hat sein ganzes Leben von Hunden umgeben verbracht und besaß alle möglichen Rassen, darunter Dackel, Deutsche Doggen, französische Bulldoggen und derzeit hat er einen kleinen Hasanese namens Biscuit. Brad ist ein erfahrener Hundeautor, der von der Hundegesundheit, -pflege und -psychologie besessen ist und mehrere Kurse zur Hundepflege und -ausbildung absolviert hat.

Kürzliche Beiträge