Ist mein Staffy übergewichtig? [Graphiken zur Veranschaulichung]

Genau wie Menschen können Staffies leicht übergewichtig werden.

Zusätzliches Gewicht für Hunde ist sehr gesundheitsschädlich, genau wie für uns.

Fettleibigkeit kann zu Gelenkproblemen, Atemproblemen, Nieren- / Leberproblemen, Herzproblemen, Diabetes usw. und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Vor kurzem haben wir festgestellt, dass Runa beim Übergang von der Pubertät zum Erwachsenenalter breiter und erheblich langsamer geworden ist. Wir waren überrascht, weil sie jeden Tag spazieren geht, viel spielt und nur gutes Hundefutter bekommt. Das Problem – wir haben ihr Portionen gegeben, die einfach viel zu groß für sie waren.

Ist mein Staffy fett?

Hunde sollten eine ordentlich sichtbare Beuge haben (der Bauch hinter den Rippen sollte schmaller werden) und die letzte Rippe sollte gefühlt, aber nicht gesehen werden.

Einige sportlichen Hunde, die in einer super Kondition sind, zeigen mehr Rippen und sehen dünn aus, aber tatsächlich sind sie einfach extrem fit – es gibt einen großen Unterschied zwischen einem super fitten und schlanken Hund, der ein korrektes Gewicht hat, und einem Hund, der drastisch untergewichtig ist.

Es ist besonders wichtig, kastrierte Tiere im Auge zu behalten.

Kastrierte Hunde beiderlei Geschlechts können schnell an Gewicht zunehmen, da sie nicht die Hormone in ihrem Körper haben, die einen schnelleren Stoffwechsel unterstützen. Durch die hormonelle Umstellung sinkt der Energiebedarf.

Deswegen muss bei kastrierten Hunden regelmäßiger das Gewicht kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass das Gewicht nicht nach oben schnellt.

Staffy Diätplan

Wenn du feststellst, dass dein Hund zu viel zugenommen hat, ist es für ihn am einfachsten Gewicht zu verlieren, wenn du das Futter reduzierst und die Bewegung deines Hundes steigerst. So gelangt ihr schnell zum Idealgewicht.

Es wird nicht empfohlen, anhand eines Augenmaßes zu beurteilen, wie viel du deinem Hund füttern solltest – insbesondere, wenn dein Hund Anzeichen von Übergewicht aufweist. Es ist viel besser das Futter abzuwiegen. Auf der Beschreibung deines Hundefutterst findest du empfohlene Fütterungsangaben nach denen du dich richten kannst.

Das Gewicht muss im Verhältnis zur Größe gesehen werden.

Wir haben uns zusätzlich über das rassetypische Gewicht informiert. Nach den Angaben dürfte Runa zwischen 11kg und 15kg wiegen. Sie gehört mit ihren 35cm zu den kleineren Staffordshire Bullterriern. Deswegen ist ein Gewicht von 11 – 12kg ideal für sie. Mit ihren jetzigen 15kg ist sie zu dick.

Wenn dein Hund aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten sich nicht ausgiebig bewegen kann, gibt es spezielles Diätfutter mit reduziertem Kaloriengehalt. Es ist also eine weitere Möglichkeit, wie du deinem Hund helfen kannst.
Bitte achte auf das Gewicht deines Hundes und ergreife gegebenenfalls Maßnahmen, um es zu reduzieren. Du wirst einen viel aktiveren, gesünderen und glücklicheren Hund haben.

Ist mein Staffy untergewichtig oder übergewichtig?

Schreibe einen Kommentar